Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Tauchbasis 

Tauchen und entspannen unter professionellen Bedingungen an den schönsten Tauchspots der Ostküste Mallorcas.

Wir bieten ideale Vorraussetzungen für das komplette PADI Kursprogramm von Schnorchelausflügen & Schnuppertauchen bis zum PADI Divemaster

 

Porto ColomPorto Colom

Das Tauchsporthotel

Das malerische Fischerdorf Porto Colom liegt im Süd-Osten der Insel, umrahmt von den Hügeln der Sierra Llevant. Unser Sport- und Tauchhotel Bahia Azul  liegt direkt an der wunderschönen Hafenbucht des Ortes.

Es wird nach wie vor sehr familiär geführt.

 

Tauchhotel Bahia AzulTauchhotel Bahia Azul

Die Ostküste Mallorcas

Der Osten Mallorcas wirkt wie eine Kompaktversion der ganzen Insel. Auf dieser kleinen Fläche findet man alle geographischen Charakteristika, welche die Insel im Gesamten ausmachen. Berge, Täler, Sandstrände, Felsbuchten, Städte und Dörfer – die Region Llevant, zu deutsch Osten, verzaubert mit ihrer Vielfalt wie kein anderes Gebiet Mallorcas.

Nirgendwo sonst sind die Gegensätze zwischen idyllischer Natur und Pauschaltourismus deutlicher und nirgendwo sonst ergänzt sich beides so nah beieinander. Reich besiedelte Touristenorte und Urlaubsattraktionen reihen sich ein neben verlassenen Buchten und ruhigen Küsten.
Mallorca Ost bietet Abwechslung für jeden Geschmack.

Zentrales landschaftliches Merkmal ist die Serra de Llevant, das östliche Küstengebirge. In seiner Größe und seinen Formationen zwar nicht so beeindruckend wie die Serra de Tramuntana im Norden, ist es dennoch ein reizvolles Gebiet für Wanderungen, Radtouren und Ausflüge in die Natur.

In den Hügeln liegt die Einsiedelei Ermita de Betlem. Das Kloster wird von wenigen Mönchen bewohnt. Startet man zu Fuß in der Urbanisation Betlem über den Wanderweg, bewältigt man einen Höhenunterschied von 250 m. Die stille Atmosphäre am Kloster, der Klostergarten und die Aussicht auf die Bucht von Alcudia entlohnen für den nicht ganz einfachen Aufstieg. Die Klosterkapelle ist frei zugänglich und noch nicht vom großen Touristenansturm betroffen.

Vielerorts heißt es, an Mallorcas Ostküste befänden sich die schönsten Strände der Insel. Tatsächlich ist die Ostküste berühmt für ihre familienfreundlichen Badeparadiese und die malerischen Buchten. In den großen Ferienorten sind die Strände gepflegt, mit guter Infrastruktur und feinem Sand.

Es gibt aber auch immer wieder touristisch nicht erschlossene Küstenstreifen, deren Aufspüren sich lohnt, wenn man einsame Felsküsten und verträumte, wenig besuchte Buchten erleben möchte. Landschaftlich schöne Buchten sind zum Beispiel die Cala sa Nau, die eingerahmt von Felswänden und Pinienwald über einen herrlichen Sandstrand verfügt, oder die Cala Brafi, umgeben von Hügeln und ohne Infrastruktur eher ruhig. Wer die Buchtenlandschaft der Ostküste von der anderen Seite kennen lernen möchte, kann eine der zahlreich angebotenen Küstenrundfahrten mit dem Schiff wahrnehmen. Diese finden fast überall täglich statt und starten auch in Porto Colom oder der Cala Marcal.

Zurück in die Natur gelangt man im Parc Natural de la Peninsula de Llevant. Der Naturpark steht erst seit 2001 unter Naturschutz und gilt als wichtige Schutzzone für Vögel und Tiere der Region. Auf Wandertouren entdeckt man neben den wilden Ziegen, die hier zur Landschaftspflege eingesetzt werden, mit ein wenig Geduld die Vielfalt und Schönheit der heimischen Flora und Fauna.

Der Osten Mallorcas polarisiert mit seinen Gegensätzen und bietet gleichzeitig für jedermann das perfekte Ausflugsziel. Naturverliebte, Aktivurlauber, Badefreunde und Nachtschwärmer zieht es in die facettenreiche Region mit den wohl schönsten Buchten der Insel.

Quelle: Auzug mallorca-experte.net